Archive for Juni, 2011

Duft von Tom Ford

Donnerstag, Juni 30th, 2011

Meiner Meinung nach ist Tom Ford ein richtiger Künstler. Sein Film „A single Man“ ist grandios. Leider ist alles was er macht, auch sehr luxuriös. So auch sein neuer Duft „Neroli Portofino“, der sicherlich nach Portofino riecht: Bergamotte, Mandarine und Rosmarin. Leider auch nicht überall zu bekommen. Aber da jetzt Urlaubs- und Reisezeit ist, einfach mal die Augen offen halten und mal testen. Geht für Mann und Frau. Ca. 170 €.

Foto: Selfridges

Klasse Klapprad

Mittwoch, Juni 29th, 2011

Die Zeit der Klappräder ist eigentlich passee. Aber wer hätte nicht manchmal Lust, immer ein Fahrrad dabei zu haben und in der Stadt damit rum zu radeln? Zumindest wenn man wie ich auf dem Land wohnt. Dafür gibt es das „Brompton“, das in weniger als 20 Sekunden auf- und eingeklappt werden kann und dazu noch sehr schick aussieht. Tolle Idee der Londoner Firma. Gibt es als 3-Gang ab 980 € und als 6-Gang ab 1099 €. Und wiegt nur 11,9 kg.

Foto: Brompton

Le Pain Quotidien

Dienstag, Juni 28th, 2011

Gutes Brot ist was Feines. Die belgische Zentrale des Le Pain Quotidien liefert Rohlinge in weltweit 140 Filialen. So auch in die in München, Gärtnerplatz 6. Man kann die Brote mitnehmen oder geniesst sie vor Ort in einer sehr schönen Atmosphäre. Mir stimmungsvoller Homepage, wo auch die Aussprache des französischen Namens in Lautschrift steht und sogar vorgesprochen wird. Schöne Idee.

Foto: Le Pain Quotidien

Rosenduft

Montag, Juni 27th, 2011

Der englische Designer Paul Smith liebt Rosen – als Druck auf Textil oder auch als Parfum. Ich hatte vor Jahren mal eine mit lauter bunten Rosen übersäte Bluse von ihm – leider ausrangiert. Auf jeden Fall muss ich mal seinen Rosenduft probieren. Er wird aus der Paul Smith Rose gemacht, die eigens für den Designer kreiert wurde. (Ich habe nämlich auch einen Stock englischer Rosen im Garten und deren Duft ist ein Traum.) 50 ml für 49 €.

Foto: Douglas

Neuer "Musthave" Nagellack

Sonntag, Juni 26th, 2011

Endlich mal wieder was Neues an der Nagellack-Front. Und wie oft hat hier Chanel die Nase vorn. Wobei der Erfolg von „Particuliere“ wohl nicht zu toppen sein wird. „Quartz“ mit der Nummer 525 ist ein changierender Metalliclack in hellem Braun. Ab August erhältlich. 23 €.

Foto: Polish Police

Francesco Clemente, Palimpsest

Samstag, Juni 25th, 2011

Palimpsest ist eine altertümlich Technik, bei der Farbschichten immer wieder von der Oberfläche abgekratzt und neu aufgetragen werden. Die Schirn in Frankfurt zeigt 40 Arbeiten von Francesco Clemente, die mit dieser Technik entstanden sind. Darunter drei je 18 m breite Aquarelle, die eine Folge von Farbschattierungen in Herzform zeigen. Die Schirn schreibt: „Francesco Clemente ist für seine außergewöhnliche Bildsprache bekannt, die aus einer Vielzahl von zeitlosen Symbolen, Mythen, Kulturen und Philosophien schöpft. Sein Œuvre kreist um die großen Fragen des menschlichen Individuums – viele seiner Werke gleichen traumähnlichen Visionen, aufgeladen von Erotik und Spiritualität.“ Und so was dann in natura zu sehen, ist mit Sicherheit ein Gänsehaut-Erlebnis. Bis 4. September.

Foto: Schirn

Cool: Champagner auf Eis

Freitag, Juni 24th, 2011

Ich hasse Champagner oder Wein, der nicht kalt genug ist. Da helfen dann nur Eiswürfel. Bisher war das insbesondere bei Champus sehr verpönt und man wurde schief angeguckt. Seit es den „Moet Ice Imperial“ gibt, der sogar extra für den Genuss mit Eis kreiert wurde, ist es endlich kein Fauxpas mehr. Das Original kostet leider 70 € die Flasche. Aber das muss ja auch nicht sein. Mir schmeckt es auch mit einem guten Winzersekt.

Foto: urbandrinks.de

Kleinod am Gardasee

Donnerstag, Juni 23rd, 2011

Dieser Ausblick auf den See ist doch grandios. Auch hier gibt es das DZ ab 100 €. Dafür wohnt man in einer mondänen Villa aus dem 19. Jahrhundert. Sehr schön altmodisch. Und dann soll man zu den Bergdörfern Costa und Briano wandern. Wenn’s nur nicht so weit wäre, wäre das ideal für ein langes Wochenende.

Foto: Hotel du Lac

Capri

Mittwoch, Juni 22nd, 2011

Ich möchte unbedingt mal nach Capri. Zwei Hoteltipps habe ich da. Zum einen das 3-Sterne-Hotel „Nautilus“ mit DZ ab 90 €. Es liegt wohl sensationell über der Bucht von Marina Piccola. Die Zimmer Nummer 10,11 und 12 haben den besten Meerblick. Das andere ist das „Capri Tiberio Palace“, seit April redesignt in den Farben Weiß, Zartblau, Gelb und Koralle. Mit spektakulärer Aussicht, 60 Zimmern, ab 300 € die Nacht. Jetzt nur noch Vespa mieten und im Fifties-Feeling die Insel erkunden. Kopftuch nicht vergessen!

Foto: Hotel Nautilus, Hotel Capri Tiberio Palace

Wunderschöne Musik

Dienstag, Juni 21st, 2011

Am Wochenende kam der neue Eickhoff-Katalog an. Sie verweisen dort auf das Makingoff auf der „veryeickhoff“-Seite. Das ist zwar interessant, aber noch viel besser ist das Video, das anläßlich der letzten Weihnachtskollektion gemacht wurde. Und dieses ist hinterlegt mit einer großartigen Musik von der britischen Band Tindersticks und dem Song „Let’s pretend“. Müsst ihr euch mal anhören. Ich finde Video und Musik sensationell.

Hier der auf Youtube: watch?v=ENEVlQLltKQ&feature=related

Foto: Tindersticks