Archive for Juli, 2017

Spaghetti Stuhl

Montag, Juli 31st, 2017

Italienisches Flair verbreitet der Spaghetti Stuhl „Säntis“ von Schaffner. Klassik in Grau, aber auch in Gelb, Rot und Grün. 132 € von Cairo.

Foto: Cairo

Gießkanne

Sonntag, Juli 30th, 2017

Irgendwie habe ich ein Faible für Gießkannen. Mein Blick bleibt immer bei einer schönen hängen. Wie dieser kupferfarbenen Indoorkanne von Haws, die jedoch auch ganz tolle Outdoorkannen haben. Über den schönen Garten-Online-Shop „The golden rabbit“ für 55 €

Foto: The golden rabbit

Terrazzo

Samstag, Juli 29th, 2017

Bisher meist als sehr unmodern belächelt, der Terrazzoboden. Jetzt aber wieder stark auf dem Vormarsch. Erinnert an frühe Italienurlaube. Ist total vielseitig. ich finde ihn dezent gemustert am besten und ohne Motiv. Langlebig und robust. Einer der letzten deutschen Hersteller ist Hess. Ich hoffe, dieser Boden kommt wieder.

Foto: Hess

Orange

Freitag, Juli 28th, 2017

Wird Orange das neue Grün. Greenery ist ja die Pantonefarbe 2017. Gefühlt kommt danach Orange. Wie hier bei diesem bunten Besteck „Cambridge“ von Artedona. 24-teilig für 228 €

Foto: Artedona

Kin Dee

Donnerstag, Juli 27th, 2017

Auch das neue thailändische Restaurant „Kin Dee“ in der Lützowstr. 81 in Berlin hat keine Fotos. Nun denn. Die Macher der „Grill Royal“ haben hier ein Lokal übernommen und die Autodidaktin Dalad Kambhu als Köchin genommen. Diese sieht nicht nur gut aus, sondern kocht wohl auch sehr gut. Experimentelle Thai-Küche. Das macht Lust.

Foto: Kin Dee

Il Grappolo

Mittwoch, Juli 26th, 2017

Das „Il Grappolo“ ist ein alteingesessener Italiener in Münchens Maxvorstadt. Mit hausgemachter Pasta. Eine Spezialität außerhalb der Karte: Sepia-Pasta. Leider nicht viele Fotos auf der Homepage. Aber das sagt ja nichts. Ist ein Lieblingslokal des Malers und Bildhauers Gregor Hildebrandt, der seine Werke mit alten Musik- und Tonkassetten gestaltet und diese dann bearbeitet.

Foto: Il Grappolo

Splash

Dienstag, Juli 25th, 2017

Der Schweizer Philipp Keel, der Sohn des Diogenes-Verlag-Gründers, inhalierte die Kunst von Kindesbeinen an. Jetzt ist aus seinem vielfältigen Werk eine neues Fotobuch veröffentlicht worden. Er entwickelte eine einzigartige Technik, mit der er zufällig wirkende Aufnahmen verfremdet und zu tiefgründigen Szenarien verdichtet. Erschienen im Steindl-Verlag für 48 €. Ein wunderbares Geschenk für Liebhaber der Fotografie.

Foto: Steindl

Combat Boots

Sonntag, Juli 23rd, 2017

Der Name kommt von Arbeitsschuhen und die bekanntesten sind die von Doc Martens. In diesem Winter sind sie unverzichtbar. Man trägt sie bevorzugt zu midilangen Kleidern, diese gerne auch mit Rüschen und aus leichten Stoffen. Also bewusst als Kontrast. Hier die Luxusversion von Proenza Schouler für 1111 €. Habe ich auch in weiß mit schwarzer Sohle und Schnürsenkeln gesehen und sind darin noch cooler. Und wo bekommt man so was her? Am ehesten über „Farfetch“, ein Online Store, der auf die besten Stores weltweit zurückgreift.

Foto: Farfetch

The Ned

Samstag, Juli 22nd, 2017

Der Erfinder der „Soho Houses“ hat ein neues unabhängiges Hotel in London eröffnet. Die Räume der ehemaligen Midland Bank beherbergen jetzt sage und schreibe 252 Zimmer und im kleinsten mit 17-19 qm kann man für ca. 170 Pfund übernachten, was für London und insbesondere für ein 5-Sterne-Hotel sehr günstig ist. Und ein „Cecconi“, der Ableger des venezianischen Stammhauses lädt ein zu gehobener, aber nicht abgehobener italienischer Küche.

Foto: The Ned

Auteuil

Freitag, Juli 21st, 2017

Zugegeben: diese Brasserie liegt nicht ganz zentral in Paris, sondern im 16. Arrondissement. Dafür bietet sie einen schattigen Innenhof im mediterranen Stil. Und scheinbar eine sehr gute Küche mit besten Pizzen und anderen Leckereien.

Foto: Brasserie Auteuil