Archive for the ‘Film’ Category

E.1027

Mittwoch, April 29th, 2015

E.1027Das ist der Name des Hauses, das Eileen Gray sich in Roquebrune Cap Martin an der Cote d’Azur zwischen 1926 und 1929 bauen ließ. Das Haus hat eine bewegte Geschichte und stand seit den 90ern leer. Jetzt wurde es umfangreich renoviert und kann etwa ab Mai besichtigt werden. Zeitgleich läuft in diesem Jahr der Film „The Price of Desire“ an, der Grays Biographie, ihre Liebesbeziehungen und die komplizierte Beziehung zu Le Corbusier thematisiert.

Foto:  Aram

8 x Woody Allen

Sonntag, Januar 5th, 2014

Woody AllenBoxen mit Woody Allen Filmen gibt es wohl einige. Neu ist diese, die 8 Filme vereint, die aus der mittleren Schaffensperiode sind und nicht zu seinen Greatest Hits gehören und gerade deshalb so interessant sind. Darunter auch „Harry außer sich“. Box  mit 8 DVDs für 62,99 €

Foto: Thalia

Ein neuer Woody

Dienstag, August 21st, 2012

Große Freude. Am 30.8. startet der neue Woody Allen Film „To Rome Withe Love“. Haarsträubend komisch, sehr gut besetzt. Mit einer tollen, wenn auch etwas dralleren Penélope Cruz. Und der Meister spielt selber mit. Unbedingt anschauen.

Foto: Moviepilot

3 tolle Frauen

Donnerstag, Juni 21st, 2012

Der Eröffnungsfilm der Berlinale „Leb wohl meine Königin“ brilliert durch drei starke Frauen: Diane Kruger – wie immer schön und toll in ihrer schauspielerischen Leistung -, Léa Seydoux – bekannt durch „Midnight in Paris“ und Virginie Ledoyen – spielte in „8 Frauen“ und „The Beach“. Ein kluger Film von Benoit Jacquots über die letzen Tage in Versailles. Seit 31.5. im Kino.

Foto: lebwohlmeinekoenigin.film.de

Angelinas Regiedebüt

Dienstag, Februar 7th, 2012

Ich glaube, sie hätte ebenso jedes andere Thema wählen können, das Regiedebüt von Angelina Jolie hätte ich mir so und so angesehen. In „In the Land of Blood and Honey“ thematisiert sie eine Liebe zur Zeit des Bosnienkrieges. Der Trailer zeigt sehr schöne Bilder in sehr schönen Farben. (Sie hatte übrigens während des Drehs die ganze Familie vor Ort.) Filmstart 23.2.12

Foto: Filmstarts.de

The Artist

Freitag, Januar 27th, 2012

Ein Stumfilm in Schwarz-Weiß bekommt Golden Globes und wird gar zum Oscar-Favoriten. Das erscheint ungewöhnlich. Da weigert sich doch tatsächlich ein Stummfilm- Schauspieler bei Aufkommen des Tonfilms zu sprechen. Sein Stern sinkt, der anderer, die sich dem Sprechfilm öffnen, geht auf. Wohl sehr gut gespielt von dem Franzosen Jean Dujardin. Ein Film, der zu Herzen gehen und einen Riesenspaß machen soll. Kinostart: 26.1.12.

Foto: Der Spiegel

The ides of march

Donnerstag, Dezember 29th, 2011

An den Iden des März wurde Cäsar ermordet. Noch heute gilt das als Synonym für Unglück. Ausgerechnet am 15. März soll sich der Wahlkampf zwischen den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Morris und Senator Pullmann entscheiden. Clooney ist Regisseur und spielt den Gouverneur Morris, aber der eigentliche Hauptdarsteller und überragend gut ist Ryan Gosling in der Rolle des Pressesprechers. Gerade gesehen, guter Film. Und Clooney for President wäre doch auch nicht schlecht.

Foto: filmstarts.de

Der Gott des Gemetzels

Donnerstag, Dezember 8th, 2011

Zwei Paare, eine Wohnung. Vier Erwachsene geraten aus der Fassung. Brutal und rücksichtslos werden Grenzen überschritten, provoziert und schließlich deutlich, dass sie alle hinter ihrer zivilisierten Maske einen ‘Gott des Gemetzels‘ anbeten. Der 78jährige Roman Polanksi bringt das Theaterstück „Der Gott des Gemetzels“ in die Kinos. Mit Starbesetzung: 3 Oscar-Preisträger: Jody Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz, 1 Nominierter: John C. Reilly. Und Waltz soll der Beste sein. Das verspricht Kinovergnügen auf höchstem Niveau.

Foto: Der Gott des Gemetzels

 

 

Audrey Hepburn

Mittwoch, Dezember 7th, 2011

Schicke Bücher gibt es in dem 2010 von Karl Lagerfeld und Gerhard Steidl gegründeten Verlag LSD. Audrey Hepburn veränderte in Frühstück bei Tiffany ein für alle Mal das Verhältnis der Geschlechter, den Film und die Mode. Was alles bis zu ihrem legendären Auftritt geschah, erzählt Sam Wasson in diesem sorgfältig recherchierten und äußerst unterhaltsamen Buch: „Verlieben Sie sich nie in ein wildes Geschöpf“. 16 €. Wer ein ausgefallenes Buchgeschenk zu Weihnachten sucht, ist hier gut bedient.

Foto: LSD Verlag

Melancholia

Donnerstag, Oktober 13th, 2011

Ich trau mich gar nicht so recht, diesen Tipp zu geben, bevor ich den Film gesehen habe. Zum einen weil ich bei dem Regisseur Lars von Trier immer noch „Dogville“ in Erinnerung habe, der sehr experimentell war. Zum anderen, weil das Thema eventuell meine gute Herbststimmung trüben könnte. Trotzdem bin ich total fasziniert von der Geschichte. Und die wunderbare Kirsten Dunst wurde dafür als beste Darstellerin in Cannes geehrt. Dazu noch „besonders wertvoll“. Außerdem mit Charlotte Gainsbourg, Kiefer Sutherland, John Hurt und Charlotte Rampling. Also nur Mut.

Foto: Melancholia