Archive for the ‘Kunst’ Category

YSLm

Mittwoch, Februar 7th, 2018

Nach vier Jahren Bauzeit hat im Oktober 2017 das Yves Saint Laurent Museum in Marrakesch eröffnet. Von den Fotos her ein faszinierendes Bauwerk, das das Architektenduo Studio KO für die Werke des Meisters schneiderte, der bereist 1966 seine Liebe zu Marrakesch entdeckte. Die besondere Anbringung der Ziegel lockert die strenge Form auf. Die Farben leuchten im warmem Licht.

Foto und Copyright: YSLm

Ornament & Farbe

Montag, Oktober 16th, 2017

Unsere Freunde Almut Lager und Norbert Kummermehr haben ein wunderbares Buch über ihre Philosophie, ihre Geschichte und ihre Produkte heraus gebracht. Wunderbare Zementfliesen, oft nach alten Vorlagen, aber auch Stil der italienischen 60er, was mir am besten gefällt. Meine Lieblinge: die Terrazzofliesen. Das Buch mit tollen Fotos gibt es im Callwey-Verlag für 50 €. Oder alles online anschauen unter viaplatten.de.

Foto: Via Platten

Splash

Dienstag, Juli 25th, 2017

Der Schweizer Philipp Keel, der Sohn des Diogenes-Verlag-Gründers, inhalierte die Kunst von Kindesbeinen an. Jetzt ist aus seinem vielfältigen Werk eine neues Fotobuch veröffentlicht worden. Er entwickelte eine einzigartige Technik, mit der er zufällig wirkende Aufnahmen verfremdet und zu tiefgründigen Szenarien verdichtet. Erschienen im Steindl-Verlag für 48 €. Ein wunderbares Geschenk für Liebhaber der Fotografie.

Foto: Steindl

Kunst des Rijksmuseums

Dienstag, Juni 6th, 2017

Ich liebe die alten Meister des Rijksmuseums in Amsterdam. Jetzt gibt es auf der Homepage eine Funktion, mit der man sich seine eigene Lieblingsollektion zusammen stellt und auch Motive drucken lassen kann. Hier z.B. das Portrait der Hortense de Beauharnais von Anne Louis Girodet-Trioson, auf Canvas gedruckt, 60 x 60 cm für 95 €.

Foto: Rijksmuseum

Peter Lindbergh, Kunsthalle MUC

Samstag, Juni 3rd, 2017

Die Ausstellung heisst „Von Fashion to Reality“ und zeigt natürlich die bekannten Fotos der Top-Models der 90er, aber auch viele Fotos von anderen Berühmtheiten. Oft sehr großformatig, oft in schwarzweiß. Immer grandios. Noch bis zum 27. August in der Kunsthalle in München. Dazu gibt es ein tolles Begleitbuch mit über 400 Abbildungen aus dem Taschen-Verlag für 60 €.

Foto: Peter Lindbergh

Liebe zum Papier

Freitag, Mai 19th, 2017

Je digitaler die Welt wird umso größer wird die Sehnsucht nach dem Haptischen. Ein schönes Papier, ein schöner Stift, ein Notizbuch, das wird derzeit alles Kult. Nicht von ungefähr sprießen Moleskine Stores überall hervor. Und am schönsten ist es natürlich, in einen richtigen Laden zu gehen und nicht online zu bestellen. Tipp: das R.S.V.P. Berlin in Mitte hat ein wunderschönes Sortiment. Achtung: Suchtgefahr.

Foto: RSVP

Polaroids

Donnerstag, Mai 18th, 2017

Polaroid-Fotos haben was ganz Besonderes, etwas Unscharfes, Vergängliches. Von daher sehr reizvoll. Nun gibt es einen tollen Band des französischen Interieurfotografen Francois Halard aus dem Verlag Simonett &Baer für 39 €

Foto: Simonett & Baer

Maria Lassnig

Mittwoch, April 5th, 2017

Immer wenn ich was von dieser Künstlerin sehe, bleibe ich daran hängen. Die 1919 in Kärnten geborene Maria Lassnig wurde erst mit 60 Jahren international anerkannt. Mit 95 starb sie, hatte also noch jede Menge Zeit für eine großes Vermächtnis. Und ihre Bilder sind radikal und penetrant. Viele Selbstporträts. Nun zeigt das Museum Folkwang in Essen eine Retrospektive mit rund 45 Gemälden. Noch bis zum 21. Mai.

Foto: Maria Lassnig

Rodney Graham

Samstag, März 25th, 2017

Oh, diese Ausstellung will ich nicht verpassen. Vom 3.6. bis 2.11. zeigt das Museum Frieder Burda in Baden-Baden 20 monumentale Leuchtkästen des kanadischen Fotokünstlers Rodney Graham. Wunderbar inszenierte Fotos, auf denen es viel zu entdecken gibt. Hier sein „Newspaper Man“ von 2016 mit seinem Lieblingsdarsteller, sich selbst.

Foto: Frieder Burda, Copyright Rodney Graham

Gio Ponti – Heute letzter Tag!

Freitag, Februar 3rd, 2017

Molteni&C zelebriert mit der Schau „Vivere alla Ponti“ im italienischen Kulturinstitut Köln das umfassende Werk des genialen Gio Ponte. Leider nur noch bis 3. Februar. Jeweils 9-13 Uhr und 14-17 Uhr. Universitätsstraße 81.

Foto: Gio Ponti